Kirchenchor

 

Der Kirchenchor Sierße wurde 1979 gegründet und besteht zurzeit aus 12 aktiven Mitgliedern. Der Chor singt 3-stimmig; 5 Stimmen im Sopran, 5 Stimmen im Alt und 2 Stimmen im Bass. Der Altersdurchschnitt liegt bei 65 Jahren. 2008 habe ich den Chor übernommen. Der Chor wird aus Kirchensteuermitteln der Kirchengemeinde finanziert.
Trotz der relativ geringen aktiven Mitgliederzahl ist der Chor häufig in die Gestaltung der Gottesdienste und das Gemeindeleben eingebunden. Es gibt zahlreiche Anlässe, zu denen der Chor auftritt. Dazu gehören: Ostern, Kon­firmation, Goldene Konfirmation,
Hochzeiten, Weltgebetstag, Erntedankfest, Weihnachten. Zwischen diesen kirchlichen Festen gestaltet er einige Male im Jahr die Wochenschlussandachten mit. Ebenso ist er vertreten, wenn das jährliche Volksfest mit einem Gottesdienst eröffnet wird.

Des Weiteren findet im Sommer ein Gemeindefest statt, welches der Chor organisatorisch und musikalisch ausrichtet. Das Gemeindefest findet in Form eines Sommersingens statt, zu dem ein Thema gewählt wird, das dann besungen wird. Im vergangenen Jahr lautete das Motto „Reise um die Welt“ und passend dazu wurden Lieder aus allen Kontinenten dieser Welt gesungen. Die Lieder sind sowohl geistlich wie auch weltlicher Natur. In der Pause gibt es Kaffee und Kuchen und zum Schluss findet eine Andacht statt.

Am dritten Advent veranstaltet der Chor das bereits traditionelle Adventskonzert, häufig mit Unterstützung der Flötengruppe und der Kinder des Kindergottesdienstes.

Dazu erzählen wir Gedichte und Geschichten rund um die Weihnachtszeit.

Geprobt wird für all diese Anlässe wöchentlich montags von 18.30 bis 20.00 Uhr. Bei Bedarf kurz vor Konzerten gibt es auch Einzelstimmenproben.

Die größten Probleme des Chores sind die Überalterung und die geringe Anzahl der Mitglieder. Durch die Wahl des Repertoires versuchen wir, den Gesang attraktiv zu gestalten, in der Hoffnung, dass doch vielleicht das ein oder andere Gemeindemit­glied Lust am Chorgesang bekommt.

Viel Wert lege ich auf die Stimmbildung innerhalb des Chores, um doch eine gewisse gesangliche Qualität zu erreichen und somit die geringe Sängerzahl zu kompensieren. Mit diesen Stimmbildungsübungen beginnt auch jede Probe, bevor wir uns dann den neu zu lernenden oder aufzuarbeitenden Liedern widmen.

Eine Prognose für die nächsten Jahre ist natürlich sehr schwierig. Sollte es uns nicht gelingen, neue Mitglieder zu bekommen, wird es schwer werden, den Chor singfähig zu halten.Deshalb sind wir darum bemüht, ein interessantes Repertoire zu bieten, um die Lust am Gesang zu wecken. Und wir nutzen jede sich uns bietende Möglichkeit, um den Chor zu präsentieren. Wir berichten auch immer wieder in der Presse von unseren Aktivitäten und werben um Mitglieder. Angedacht sind auch eventuell anlassbezogene Projekte, allerdings ist dies noch in der Planung.

Susanne Sommer-Lüddecke, Chorleiterin,